C = CHARAKTERE

Neben der Handlung und dem Setting das wichtigste Instrument für eine gute Geschichte! Sie bestimmen nämlich die Story, treiben sie voran und schaffen die notwendigen Konflikte.
Ich muss meine Figuren genau kennen, muss wissen, wie sie in bestimmten Situationen reagieren, damit sie auch glaubwürdig sind.
Wie mache ich das?
Ich stelle eine Liste zusammen, halte die Äußerlichkeiten fest, entwerfe einen Lebenslauf, mache mir Gedanken über die Familie, das Umfeld, Beruf, Vorlieben und Abneigungen. Ich möchte keine Stereotypen, sondern Figuren, mit denen sich Leserinnen und Leser identifizieren können, mit Ecken und Kanten und ja – auch ein Bösewicht darf positive Seiten haben!
Viel Arbeit? Vielleicht. Aber es erleichtert das Schreiben.

Kunstmelange – Musik und Literatur

Eine spannende Kombination von Musik mit Schülern der LMS Rohrbach und Aigen-Schlägl und einem Interview von Mag. Harald Müller mit Karin Kehrer zum Thema „Was Sie schon immer über das Schreiben wissen wollten“.

Kunstmelange „Classical“

B = Beschreibung

Beschreibungen helfen einerseits Lesern beim Entstehen des Kopfkinos, wenn sie wohl dosiert sind und geben zusätzliche Informationen, andererseits kann ein zu viel auf einmal den Lesefluss bremsen und die Handlung unterbrechen.
Für Landschaft und Umgebung nehme ich mir vor: nicht Reiseführer zitieren, ich lasse die Personen, die gerade die Handlung bestimmen, ihre Umgebung wahrnehmen. Ein Wanderer sieht z.B. eine Wiese anders als der Bauer, der sie bewirtschaftet!
Für Personen: sie handeln lassen, nicht statisch beschreiben.

A = ANFANG

In Zusammenhang mit dem Schreiben stimmt das meiner Erfahrung nach nur bedingt. Wenn ich von einer Idee begeistert bin, kann ich gar nicht anders, als mich damit auseinander zu setzen. Ich muss diese Idee weiterspinnen, bis eine Handlung entsteht, muss mich mit den Figuren beschäftigen, das Setting oder gar eine ganz neue Welt entwerfen.
Es kommt natürlich ganz darauf an, was ich will: Schreibe ich nur für mich selbst oder strebe ich eine Veröffentlichung an, ob in einem Verlag oder via Self-Publishing.
Stelle ich gleich zu Beginn den ANSPRUCH, einen Bestseller verfassen zu wollen, könnte mich das blockieren oder erst gar nicht beginnen lassen.
AUSDAUER ist notwendig, um mein Werk auch zu vollenden.
Wichtig ist: Ich schreibe das, was mir Spaß macht und was ich selbst gerne lesen möchte! Alles andere wäre wahrscheinlich nicht authentisch und überzeugt nicht.

Jahresplan 2023

Grundsätzlich erstelle ich nicht gerne Jahrespläne, weil es meist ohnehin anders kommt als man glaubt.
Aber eine ungefähre Vorstellung habe ich schon von 2023.

Todesschrecken hinter Gartenhecken: Cornwall-Krimi Nr. 4 ist derzeit beim Lektorat. Im April wird voraussichtlich das E-Book erscheinen.

Varnafels Teil 1 – Der schwarze Fürst: Den ersten Teil der Dunkelelfen-Dilogie möchte ich im ersten Quartal im Self-Publishing veröffentlichen.

Wenn alles gut geht, kann ich vielleicht heuer auch noch Dunkelhof, meinen Mühlviertel-Krimi an die Leser bringen!

AutorInnen-ABC

Die Idee, ein AutorInnen-ABC zu erstellen, hat sich entwickelt, nachdem mir vor allem bei Veranstaltungen und Lesungen immer wieder Fragen zu meinen Ideen, meinen Geschichten oder auch zur Arbeit des Schreibens an sich gestellt werden. Es wird also in diesem Jahr immer wieder einmal Gedanken dazu von mir geben und es würde mich freuen, wenn sich der eine oder die andere etwas für sich mitnehmen kann.

Auf in ein spannendes neues Jahr!

Wohin wird uns der Weg im Neuen Jahr führen? Was wird uns erwarten?
Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern, Freundinnen und Freunden und Bekannten ein erfolgreiches, glückliches Jahr 2023 mit vielen schönen, auch literarischen Momenten!

Musik im Advent

Als Mitglied des Kirchenchores Rohrbach darf ich bei diesem Projekt auch mitsingen!

Ein mörderisch guter Abend

Gesang vom Feinsten, Cosy Crime – eben TODESKLANG UND CHORGESANG durfte ein handverlesenes Publikum im Saal der Landesmusikschule Steyregg genießen.

Seite 1 von 24

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén